Infocenter
VR

Enthüllen Sie die Geheimnisse der Elektrofahrrad-Ausrüstung

November 02, 2023

Elektrofahrräder (E-Bikes) sind oft mit verschiedenen Gangschaltungen ausgestattet, die es dem Fahrer ermöglichen, sein Fahrerlebnis zu optimieren. Das Verständnis dieser Gänge und ihrer Funktionsweise kann Ihre Fahrt erheblich verbessern. Hier ein Überblick über die wichtigsten Elemente:


Arten von Getriebesystemen:

1.Nabengetriebe (Innengetriebe):

Gefunden in der Hinterradnabe.

Bietet normalerweise eine begrenzte Anzahl von Gängen, oft im Bereich von 3 bis 8.

Wartungsarm und oft langlebiger im Vergleich zu Außenzahnrädern.

Ideal für Stadtfahrten und Gelegenheitsradfahrer.


2. Kettenschaltung:

Nutzt ein System aus Zahnrädern und einer Kette, die sich zwischen ihnen bewegt.

Am Hinterrad und manchmal auch am Vorderrad zu finden.

Bietet eine große Auswahl an Gängen, üblicherweise von 7 bis 12 oder mehr.

Im Allgemeinen leichter und effizienter bei der Kraftübertragung, erfordert jedoch möglicherweise mehr Wartung.


So funktionieren elektrische Fahrradgetriebe:

1. Gangschaltung:

E-Bikes verfügen in der Regel über einen Schalthebel am Lenker, um die Gänge zu wechseln.

Bei Kettenschaltungen verschiebt das Schalten die Kette auf verschiedene Zahnräder und verändert so das Übersetzungsverhältnis.

Bei Nabenschaltungen erfolgt das Schalten intern und ist normalerweise sanfter.


2. Übersetzungsverhältnisse:

Gänge verändern das Verhältnis von Pedalumdrehungen zu Radumdrehungen. Niedrigere Gänge ermöglichen ein leichteres Treten und eignen sich zum Klettern, während höhere Gänge für mehr Geschwindigkeit sorgen, aber mehr Kraftaufwand erfordern.

Das Ziel besteht darin, eine angenehme Trittfrequenz (U/min) beizubehalten und gleichzeitig die Geschwindigkeit oder Leistung nach Bedarf zu maximieren.


3.Unterstützung mit Strom:

E-Bikes sind oft mit Tretunterstützungs- oder Gashebelsystemen ausgestattet, die die Art und Weise verändern, wie Gänge verwendet werden.

Im Tretunterstützungsmodus bietet der Motor unterschiedliche Unterstützungsstufen und die Wahl des Gangs beeinflusst, wie viel Kraft vom Fahrer benötigt wird.

Fahrer müssen möglicherweise anders schalten, wenn sie Elektroantrieb nutzen, um Pedalkraft und Motorunterstützung für mehr Effizienz auszubalancieren.


Tipps zur Optimierung der E-Bike-Schaltung:

1. Verstehen Sie Ihr Gelände:

Wählen Sie die Gänge entsprechend dem Gelände. Niedrigere Gänge für Bergauffahrten, höhere Gänge für ebene Flächen oder Abfahrten.


2. Gangwechsel antizipieren:

Schalten Sie den Gang, bevor Sie ihn brauchen, insbesondere vor großen Geländeveränderungen.

Gangwechsel erfolgen sanfter und belasten den Antriebsstrang weniger, wenn sie proaktiv durchgeführt werden.


3. Experiment und Praxis:

Machen Sie sich mit der Schaltung Ihres E-Bikes vertraut. Experimentieren Sie auf verschiedenen Terrains, um die besten Ausrüstungskombinationen für verschiedene Situationen herauszufinden.


4. Regelmäßige Wartung:

Halten Sie die Zahnräder sauber und gut geschmiert. Überprüfen Sie regelmäßig den Verschleiß und passen Sie ihn gegebenenfalls an.


Das Verstehen und effektive Nutzen der Gänge eines Elektrofahrrads kann das Fahrerlebnis erheblich verbessern und für mehr Effizienz, Komfort und Kontrolle auf verschiedenen Terrains sorgen.


Grundinformation
  • Jahr etabliert
    --
  • Unternehmensart
    --
  • Land / Region.
    --
  • Hauptindustrie
    --
  • Hauptprodukte
    --
  • Unternehmensrechtsarbeiter
    --
  • Gesamtmitarbeiter.
    --
  • Jährlicher Ausgabewert.
    --
  • Exportmarkt
    --
  • Kooperierte Kunden.
    --
Chat with Us

Senden Sie Ihre Anfrage

Wählen Sie eine andere Sprache
English
Türkçe
Nederlands
Português
italiano
français
Español
Deutsch
Aktuelle Sprache:Deutsch